Kranzniederlegung am Grab Philipp Scheidemanns

IMG_0398
Am Grab des Reichsministerpräsidenten Philipp Scheidemann gedachte das hessische Reichsbanner kürzlich seines verstorbenen Kameraden. Der Landesvorstand legte auf dem Kasseler Hauptfriedhof einen Kranz zu seinem ehrenden Andenken nieder. Dabei erinnerte Frank Kistner, Mitglied des Reichsbanners und Bezirksvorsitzender der Naturfreunde, an die Ausrufung der Republik durch Scheidemann, die schweren Angriffe gegen seine Person und das Säureattentat auf ihn. Wegen seines Bekenntnisses zur Republik wurde Scheidemann verfolgt. Er starb 1939 in seinem dänischen Exil. Der Landesvorsitzende des hessischen Reichsbanners, Florian Kaiser, wies darauf hin, dass an Scheidemanns Beispiel deutlich werde, dass Demokratie und Republik in Deutschland nicht selbstverständlich seien: „Auch heute verstehen viele wieder Gewalt gegen Menschen und Sachen als eine politische Meinungsäußerung und Begriffe aus der Zeit des Nationalsozialismus werden wieder salonfähig gemacht. Das bereitet uns große Sorge.“ Das Reichsbanner Schwarz-Rot-Gold, der Bund aktiver Demokraten wolle dem entgegen wirken und Menschen für Republik, Rechtsstaat und parlamentarische Demokratie gewinnen.
© 2012 Florian Kaiser Kontaktieren Sie uns